Vorschläge

Um Ihre Suche zu erleichtern, haben wir einige Vorschläge in den folgenden Kategorien:

25.08.2022

Algarve, die passende zeit

von Sandra Nobre

ALGARVE, DIE PASSENDE ZEIT

 

Jetzt, nachdem die meisten Touristen ihren Urlaub an der Algarve bereits hinter sich haben und die Algarve zu ihrem Alltag zurückgekehrt ist, ist es an der Zeit die Region ohne die Menschenmassen zu entdecken. Und auch wenn die Strände auch in der Nebensaison weiter attraktiv sind, gibt es noch viel mehr zu sehen. Nehmen Sie sich während Ihres Aufenthalts etwas Zeit und machen Sie sich auf den Weg. Jede Jahreszeit hat ihre Highlights und Reize.

 

Im Sommer verleihen Feigen, Pflaumen, Pfirsiche, Erdbeeren, Wasser-, Zucker- und Honigmelonen den Marktständen Farbe und sind großartige Zutaten für frische und leichte Gerichte. Die saftigen und süßen Orangen der Algarve gibt es praktisch das ganze Jahr über, obwohl die mit der geschützten Herkunftsbezeichnung (IGP) klassifizierten Orangen mit dünner Schale ihren Höhepunkt von Dezember bis Januar sowie von Juni bis Juli haben. Mit dem kalten Wetter kommen weitere Farben und Aromen hinzu, die ein Beweis für den Reichtums Südportugals sind: Kakis, Granatäpfel, Mandarinen, Birnen und getrocknete Früchte, wie Mandeln, die oft mit getrockneten Feigen kombiniert werden. Und dasselbe gilt auch für das touristische Angebot, denn die Algarve eignet sich nicht nur im Sommer für Urlaub, und man stößt auf manche schöne Überraschung, wenn man die üblichen Strecken verlässt oder den Einheimischen folgt.

NATUR

 

Mit dem Fahrrad von der Ost- an die Westalgarve
Es mag vielleicht wie eine Herausforderung erscheinen, die 214 Kilometer vom Cabo de São Vicente bis nach Vila Real de Santo António zu bewältigen, aber Sie müssen weder schwitzen noch einem gelben Trikot hinterherjagen. Treten Sie einfach in Ihrem Rhythmus in die Pedale und entscheiden Sie sich nur für einen Streckenabschnitt. Sie werden mit Sicherheit Orte entdecken, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren. Das ist das Schöne an dieser Strecke, die Teil des europäischen Radwegenetzes und der EuroVelo-Route Nr. 1, der Atlantikküsten-Route, zwischen Sagres und Skandinavien ist. Kilometer für Kilometer geht es über Straßen, Rad- und Feldwege, die parallel zur stark befahrenen Nationalstraße 125 verlaufen.
Eine andere Option, die ebenfalls am Cabo de São Vicente beginnt, ist die Via Algarviana, die durch das Innere der Region und den Naturpark Costa Vicentina führt. Entlang der Ost- und Westalgarve, dem sogenannten Barlavento und Sotavento, geht es durch Fischerdörfer, vorbei an Stränden mit Steilküsten und Höhlen, durch die Lagunenlandschaft der Ria de Alvor, vorbei an den Golfplätzen von Quinta do Lago, der Ria Formosa, bis nach Vila Real de Santo António, dem Ziel dieser Fahrt. Und wenn Sie gerne auf zwei Rädern unterwegs sind, können Sie von hier aus auf der Grande Rota do Guadiana (GR15) bis nach Alcoutim weiterfahren, die von der Küste 65 Kilometer lang durch die Berge bis ins Hinterland der Algarve, dem sogenannten Barrocal führt. Und auch wenn Sie nicht um einen Platz auf dem Siegertreppchen kämpfen, haben Sie unabhängig von der Strecke den besten aller Preise gewonnen: Landschaften, die sich nur den Wagemutigen zeigen. Die Wege sind ausgeschildert. Sie brauchen sich also nur ein Fahrrad auszuleihen und schon können Sie in die Pedale treten, ohne sich dabei jedoch über die Verkehrsregeln hinwegzusetzen. Das gesamte Wegenetz finden Sie unter www.ciclovia.pt.

Ausflüge zur Vogelbeobachtung

Vergessen Sie bei Ihrem nächsten Ausflug nicht Ihr Handy – es ist einfacher Ihre Handykamera zu benutzen, als Ihre professionelle Kamera mitzunehmen. Es ist einfach unmöglich, keine der 300 Vogelarten zu fotografieren, die die Algarve als Ziel gewählt haben. Mit dem Herbst kommen viele Arten zum Nisten oder zum Rasten auf ihrem Weg in den Süden, darunter sehr selten Arten wie das Kammblässhuhn oder der Strandläufer. Weitere, häufigere Arten sind das Purpurhuhn, der Rallenreiher, der Stelzenläufer, der Schmutzgeier oder der Flamingo.
Ornithologen, Forscher und Fotografen kommen aus der ganzen Welt, um Raub-, See- und Wattvögel (die im Schlamm oder Schlick leben), Enten, Sperlingsvögel und andere Arten zu beobachten, die das ganze Jahr über an der Algarve zu finden sind, sei es in den Küstengebieten, den Sümpfen oder in den Bergen.
Die Region ist Teil des Natura-2000-Netzes – ein europaweites Netz, das die biologische Vielfalt durch den Erhalt oder die Wiederherstellung natürlicher Lebensräume für den Artenschutz sicherstellen soll. Außerdem ist sie als besonderes Vogelschutzgebiet und IBA (Important Bird Area – Birdlife International) eingestuft. Es fällt nicht schwer, mehr als Möwen zu sehen, und Sie können diese Aktivität in Ihre Radtour integrieren. Und falls Ihnen kein gutes Fotos gelingt, ist das auch nicht weiter schlimm. Sie müssen nur mit den Augen wahrnehmen, was um Sie herum ist: Nehmen Sie die Farben des Horizonts auf und spüren Sie den Wind, denn manchmal sind es kleine Dinge, die einen Moment unvergesslich machen.
Informationen zu den besten Beobachtungspunkten finden Sie unter www.avesdeportugal.info/algarve

KULTUR

Museu Municipal de Lagos Dr. José Formosinho
Werfen Sie einen Blick in die Geschichte von Lagos mit der Sammlung von José Formosinho (1888-1960), einem Notar und Archäologen, der verschiedene Studien und Ausgrabungen an der Algarve durchführte, speziell in Portimão, Lagos, Aljezur, Vila do Bispo und Monchique. Die Funde wurden 1932 zur Gründung des Museums von Lagos zusammengetragen, in dem die Überreste der Zivilisationen zu sehen sind, die sich in diesem Gebiet niedergelassen oder um es gekämpft haben, von den Phöniziern bis zu den Griechen, von den Karthagern bis zu den Römern und bis zur Vertreibung der Mauren.
Nach einem Umbau wurde das renovierte Museum mit einer neuen Ausstellung wiedereröffnet, die die Sammlungen zur Archäologie, Numismatik, Malerei, regionaler Ethnographie und sakraler Kunst ergänzt.
Über das Museum gelangt man auch in die aus dem 18. Jahrhundert stammende Kirche Igreja de Santo António. Das religiöse Monument beeindruckt durch seinen Reichtum an vergoldeten Holzschnitzereien aus dem Barock und den weißblauen Fliesen, die es zu einem der schönsten Kunstschätze der Algarve machen.

 



Faro Story Spot

Im historischen Zentrum von Faro, am Largo da Sé, wurde ein Haus aus dem 18. Jahrhundert, in dem sich früher die Taverne Pepa befand, in der die Muschelsammler und Fischer nach ihren Fangfahrten einkehrten und ihre Netze verkauften, zu einem Empfangszentrum umgebaut, in dem über die Geschichte der Stadt, ihre Verbindung zur Ria Formosa und die mediterrane Küche informiert wird. Der multimediale Raum ist interaktiv und für die ganze Familie ausgelegt, wobei ein Biologe und ein Seepferdchen als Führer für die Besucher bereitstehen. An Geschichten fehlt es nicht, und am Ende wird Ihnen nicht nur das Wasser im Mund zusammenlaufen, denn eine Verkostung traditioneller Speisen ist mit inbegriffen.
Instagram: @farostoryspot

GASTRONOMIE

 

Städtische Märkte
Die wichtigsten Orte an der Algarve haben ihren eigenen Markt. Als hervorragender Ort für den Verkauf lokaler Produkte, die die Grundlage der mediterranen Küche bilden, die seit 2013 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehört, bieten sie jeden Tag frische Produkte aus den Bergen und aus dem Meer an. Obst, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte und Trockenobst sind eine Attraktion. Einige Märkte bieten weitere Angebote und man kann auch Brot, regionale Süßspeisen und Kunsthandwerk erwerben.
Auf dem Markt von Faro, am Largo Dr. Francisco Sá Carneiro, können Sie einen „Filó da Praça“ genießen, eine Süßigkeit von Filipa Carmo, die zu einer der Hauptattraktionen der Stadt geworden ist. Die junge Konditorin, die bereits Erfahrungen in verschiedenen Sternerestaurants gesammelt hat, kreierte die Süßspeise anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Marktes in diesem Jahr. Der „Filó da Praça“ wird zu 100 % aus pflanzlichen Produkten hergestellt: Die Füllung besteht aus Orangen und Mandeln, umhüllt von einem zartknusprigen Teig.
Die roten Backsteinmauern des städtischen Marktes von Olhão mit Blick auf die Ria Formosa stechen aus der Landschaft heraus. Der architektonisch interessante Markt stammt aus dem Jahr 1916, als die beiden Gebäude, eines für Gemüse und eines für Fisch, gebaut wurden und das vorherige Gebäude aus dem Jahr 1866 ersetzten. Am Samstagmorgen treffen sich die Landwirte und Erzeuger der Region auf dem Markt unter freiem Himmel und bieten ihre Produkte an, die den Uferbereich von Olhão noch bunter machen.
In Quarteira zieht der frische Fisch an den Ständen die Aufmerksamkeit auf sich. Obwohl die Einwohner seit langem neue Einrichtungen fordern, die der Bürgermeister bereits zugesagt hat, lohnt sich ein Besuch, denn auf dem Markt mit seinen Steinbänken und seiner Vielfalt an einheimischen und saisonalen Produkten hat sich der Charakter des lokalen Handels erhalten. Wenn Sie auf die hier herumschwirrenden Ausdrücke achten, werden Sie das alltägliche Kauderwelsch der Einheimischen bemerken.

Ausflug in die Weinberge
Der Wein der Algarve ist vielleicht noch nicht die erste Wahl, aber wie viele Orte der Region ist er ein Geheimnis, das langsam bekannt wird, und die Auszeichnungen, die er im In- und Ausland erhalten hat, zeugen von seiner Qualität. Es gibt nichts Besseres, als zu seinen Ursprüngen zu reisen und diesen köstlichen Nektar zu probieren.
Zwischen Lagoa und Portimão, im Dorf Estômbar, spiegelt die Quinta dos Vales die Leidenschaft eines Mannes für das Land, in das er 1996 zog, für seinen Wein und für die Kunst des Bildhauens wider – eine Kombination, die das 44 Hektar große Anwesen zwischen Weinbergen und Skulpturengarten so besonders macht. Die Verbindung funktionierte und die Pflanzen trugen Früchte, die bei den wichtigsten Wettbewerben unter der Konkurrenz hervorstachen. Seit 2015 arbeiten Vater und Sohn zusammen und die beiden Generationen haben die Produktion ständig mit der gleichen Leidenschaft weiter vorangetrieben. Besucher sind herzlich willkommen, sei es zu Einzelverkostungen, Workshops oder einem Besuch der Kellerei mit kommentierter Verkostung. Weinliebhaber können sich an der Produktion beteiligen und sogar ihren eigenen Wein herstellen, der sie mit Sicherheit immer wieder an die Algarve zurückbringen wird. Wählen Sie für Ihren Besuch das Modell, das am besten zu der von Ihnen geplanten Zeit passt: Tel. 282 431 036 / www.quintadosvales.pt/de

Die auf dem Weg zur Serra de Monchique gelegene Quinta do Francês bietet eine andere Erfahrung. Das neun Hektar große, im traditionellen Stil der Algarve errichtete Familiengut bietet einen Blick auf die Hügel und Weinberge von Silves und präsentiert Weine, in deren Terroir sich das warme, trockene Klima der Region und die atlantische Meeresbrise widerspiegeln. Der Besuch des Weinbergs, des Weinkellers und der Kellerei finden vormittags und nachmittags auf Englisch, Portugiesisch oder Französisch statt. Bei der Weinprobe werden Tapas gereicht. – Anmeldung erforderlich. Tel. 282106 303 / www.quintadofrances.com

 

Der Medronho und die traditionellen Süßspeisen
Der Branntwein „Aguardente de Medronho“ ist nichts für zarte Gaumen, aber dennoch ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, denn wie heißt es auf Portugiesisch „Wenn du in Rom bist, verhalte dich wie die Römer“ und dasselbe gilt auch für die Algarve. Er wurde von den Arabern eingeführt und seit dem 10. Jahrhundert in der Gegend von Monchique hergestellt, wo er noch bis heute in Kupferkesseln hergestellt wird, was ihm die Klassifizierung mit der geschützten Herkunftsbezeichnung (IGP) eingebracht hat.
Steigen Sie zum Aussichtspunkt Miradouro dos Picos hinauf, um einen Blick auf das Dorf Marmelete zu werfen, wo Ihnen ein Fremdenführer den gesamten Prozess der Medronho-Herstellung erklärt. In dem von der Gemeindeverwaltung geförderten Casa do Medronho ist eine typische Brennerei mit allen bei der Herstellung verwendeten Utensilien aufgebaut. Von hier aus können Sie die Protagonisten kennenlernen, die diese Tradition bis heute bewahren. Die Besuche haben ein eigenes Programm, in das auch andere Produkte der Region, von Wurstwaren bis zu Süßspeisen, integriert werden können.
Tel. 282 955 121 / casadomedronho.com

KUNSTHANDWERK

Es gibt immer ein Souvenir, um sich an die Urlaubstage, die man nicht vergessen möchte, zu erinnern, aber der beste Weg, diese Erinnerungen zu bewahren und die Erfahrung zu verstärken, ist es, ein wenig von dem Wissen und den Traditionen der Algarve mit nach Hause zu nehmen.
Es gibt viele Handwerker, die das Gewerbe und die alten Traditionen der Region aufrechterhalten. Hier sind einige Vorschläge, bei denen Sie auch erleben können, wie die Produkte hergestellt werden: Palmas Douradas, besuchen Sie das Atelier von Maria João Gomes in São Brás de Alportel (Instagram: @palmasdouradas), wo Sie die Arbeit und alle Produkte, von Modeaccessoires bis hin zu Dekoartikeln, kennenlernen können; Projecto Tasa, in Loulé, wo sich Handwerk und Design verbinden, um das Wissen und die Materialien, von Rohr zu Ton, von Zinn zu Kork, von Weide zu Leinen, generationsübergreifend zu fördern (projectotasa.com); in Castro Marim hat sich der lokale Markt zu einem touristisch-kulturellen Ort entwickelt, der die einheimischen Produkte und das Kunsthandwerk der Gemeinde fördern soll. Hier finden Sie alles von Fleur de Sel über Honig, Süßspeisen, Olivenöl, Konserven, Liköre bis hin zu Schilfkörben (www.castromarimlocalmarket.com).

 

ENTSPANNEN SIE SICH

 

Spa
Nach einer Wanderung durch die Region und der Rückkehr ins PortoBay Falésia ist das Blu Spa der perfekte Ort, um neue Energie zu tanken. Gönnen Sie sich eine ganzheitliche Reise zur DNA des Meeres mit einer Oligomer®-Spa-Massage, einem Sea Salt Scrub, einem Peeling mit Meersalzkristallen, einer Oxygen-Anti-Ageing-Behandlung oder einem regenerierenden Gesichtsritual, das sich die Eigenschaften von Früchten wie Orange, Mandarine, Grapefruit und Traube zunutze macht, um die von Ihnen gesammelten Erfahrungen fortzusetzen und die Algarve buchstäblich auf Ihre Haut zu bringen.

Verwandte Artikel

7 JUNI 2024

Santo António in Lissabon

Der Duft von Basilikum und gebratenen Sardinen liegt in der Luft. Die Straßen sind liebevoll geschmückt und die fröhliche Tanzmusik lässt keinen kalt.

MEHR LESEN
5 APRIL 2024

Auf der „Blumeninsel“

Mit dem Einzug des Frühlings feiert die Insel Madeira das Blumenfest!

Mehr lesen
29 FEBRUAR 2024

Eine Villa am Meer

La Villa at The Cliff Bay ist ein Familienhaus mit dem ganzen Komfort und dem vollen Service eines Hotels. Es eignet sich hervorragend für Urlaub mit Freunden und der Familie

Mehr lesen

ERFAHREN SIE ES ZUERST

Wir haben jede Woche Artikel, die Sie sicher interessieren. Füllen Sie dieses Formular aus, damit wir Sie erreichen können!

Erro
Erro
Erro
Erro
Erro
BUCHEN SIE JETZT
Kostenlose Stornierung
BITTE DIE TERMIN AUSWÄHLEN.