Vorschläge

Um Ihre Suche zu erleichtern, haben wir einige Vorschläge in den folgenden Kategorien:

Kostenlose Stornierung
25.03.2022

Madeira, ein Land der Traditionen

1116 Views

Von Januar bis Dezember bietet Madeira ein vielfältiges und reichhaltiges Kulturangebot. Die Bräuche und Traditionen der Madeirer versprechen jede Menge Festlichkeiten und Freude.

Madeira, ein Land der Traditionen

 

Von Januar bis Dezember bietet Madeira ein vielfältiges und reichhaltiges Kulturangebot. Die Bräuche und Traditionen der Madeirer versprechen jede Menge Festlichkeiten und Freude. Entdecken Sie alles !!

 

Januar

 

Anbaden im Meer
Ein guter Start in das neue Jahr ist das erste Bad im Meer zu nehmen! Überall auf der Welt ist das jährliche Anbaden ein wichtiger Moment – Madeira ist da keine Ausnahme. Viele Madeirer auf der ganzen Insel pflegen dieses Ritual, das Teil der madeirischen Kultur geworden ist.
Aus dieser Tradition heraus entstand der Madeira Plunge, ein Wohltätigkeitsevent, bei dem der Eintritt einen symbolischen Betrag von 2 € kostet, der vollständig an eine Einrichtung geht.

 

Königssingen (Cantar os Reis)
Am Vorabend des Tages der Heiligen Drei Könige, dem 5. Januar, treffen sich viele Madeirer traditionell mit ihrer Familie, ihren Freunden und Nachbarn und gehen von Tür zu Tür zum „Königssingen“, einer Tradition, die auch als Singen der „Janeiras“ bekannt ist.

 

Schränke ausfegen (Varrer dos Armários)
Nach Weihnachten und dem Königssingen sind die Festlichkeiten vorbei und es ist Zeit, die „Schränke auszufegen“. Am 15. Januar wird der Santo Amaro gefeiert, womit die Madeirer offiziell das Ende der Weihnachtsfeierlichkeiten einläuten. Die Krippe wird abgebaut, die Dekorationen werden weggeräumt und die letzten Köstlichkeiten der Weihnachtszeit werden verzehrt.

Februar/März


Karneval

In dieser Jahreszeit geht es auch auf der Insel sehr lebhaft zu: Der Karneval von Madeira hat einen extravaganten Umzug, der alle begeistert!! Diese Tradition geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Einige Historiker sind überzeugt, dass sie den Karneval in Brasilien beeinflusst hat!!
Am Karnevalsdienstag vereinen sich Kreativität, Humor sowie soziale und politische Satire zum typischen „Cortejo Trapalhão“ (Narrenzug), an dem jeder teilnehmen kann!!

Und wenn es eine Tradition gibt, die in allen Häusern auf Madeira zu dieser Jahreszeit gepflegt wird, dann ist es die Zubereitung der „Malassadas“ oder „Sonhos“. Die Malassadas bestehen aus Mehl, Milch und Eiern und werden in der Regel mit Zuckerrohrsirup gereicht. Sie sind dichter und fester als die Sonhos, die eher leichter und weniger gefüllt sind.

April

 

Fastenzeit
Wenn der Karneval vorbei ist, beginnt die Vorbereitung auf Ostern. Mit Beginn der Fastenzeit halten die madeirischen Familien an den folgenden sieben Freitagen das Fasten ein und essen kein Fleisch.

 

Balamento
8 bis 10 Tage vor Ostern ist die Zeit gekommen, Balamento zu spielen. Dieses madeirische Spiel ist ganz einfach: Wer während der Spielzeit zuerst „balamento“ sagt, hat gewonnen. Am Ende bietet der Verlierer dem Gewinner ein Osterei, Mandeln, Würfelzucker oder eine andere Süßigkeit an.
Wie sieht es aus, werden Sie es einmal zu Hause ausprobieren? 😉

 

Den Heiligen Geist zu Hause empfangen
Die Religion bestimmt diese Zeit des Jahres, und auf Madeira ganz besonders. Die Verehrung des Heiligen Geistes geht auf einen Volksglauben aus dem 14. Jahrhundert zurück und hat sich bis heute gehalten.
Nach dem Ostersonntag müssen die Häuser genauso gut oder besser geputzt werden als an Weihnachten, denn es ist Zeit, den Heiligen Geist zu empfangen. Die madeirischen Familien öffnen die Türen ihrer Häuser, um das Göttliche zu empfangen, und wenn bei diesem Empfang neben den Geschenken etwas nicht fehlen darf, dann sind es Essen und Trinken: Schnaps, Wein, Familienkuchen usw.
Zu dem kleinen Gefolge, das den Priester begleitet, gehören auch Musiker, die in den Häusern der Madeirer singen und bezaubern, während sie die Häuser segnen und mit den Familien beten.

 

Mai

 

Blumenfest*
Gibt es eine Jahreszeit mit mehr Blüten als diese? Hmm . .. unwahrscheinlich !!
Auf Madeira ist es Tradition, den Frühling und die Blumen zu ehren, die unsere Insel so schön schmücken und mit Farben erfüllen. Während des gesamten Monats Mai finden verschiedene kulturelle und traditionelle Veranstaltungen statt, wie z. B. Folkloreaufführungen, Blumenteppiche und andere Veranstaltungen.

Der Sonntag wird mit einem großen Blumenumzug mit Motivwagen, dem „Cortejo Alegórico“, gefeiert. Dies ist der am sehnlichsten erwartete Moment, der die Innenstadt von Funchal mit Musik, Farben und einer Parade mit verschiedenen Blumenarten erfüllt, die in den Trachten und mit Blumen geschmückten Wagen des Blumenfestes („Festa da Flor“) dargestellt werden.

 

Mauer der Hoffnung (Muro da Esperança)
Wie es die Tradition vorschreibt, gehen die Familien am Samstagmorgen mit ihren Kindern zur „Mauer der Hoffnung“, wo jedes Kind eine Blume niederlegt und symbolisch zum Frieden aufruft. Können wir auf Sie zählen?

 

*Das Blumenfest hat keinen festen Termin und kann auch im April stattfinden.

Juni

 

Die Volksheiligen (Santos Populares)
Sicherlich haben Sie schon verstanden, dass Madeira ein Land der Festlichkeiten ist und jeder Anlass einen guten Grund zum Feiern bietet. Die Volksheiligen bilden da keine Ausnahme.
Vom 12. bis 13. Juni wird der Volksheilige Santo António in der Gemeinde, deren Schutzpatron er ist, mit einem traditionellen Umzug und der für die Madeirer so typischen Unterhaltung gefeiert.
São João (23. bis 25. Juni), die Johannisnacht, wird in verschiedenen Teilen der Insel gefeiert, vor allem in Caniço, Santa Cruz, wo neben dem üblichen Essen und Trinken die Tapfersten um Mitternacht ein Bad am Strand nehmen.
São Pedro, vom 28. bis 29. Juni in Ribeira Brava und Câmara de Lobos, wird mit viel Elan und der typischen Partystimmung gefeiert.

 

Juli/August

 

Religiöse Feste (Arraiais)
Es sind die Volksheiligen, die das Motto für die Zeit der Volksfeste auf Madeira bestimmen, eine Zeit zum Feiern, die von allen sehr geschätzt wird. Die Straßen werden mit Lichtern, bunten Papierblumen und Fahnen geschmückt und überall sind sich die berühmten kleinen Stände.
Die Arraiais auf Madeira werden auch mit Folklore und dem traditionellen Espetada (Spieß) gefeiert. Der „Bolo do Caco“ ist eine weitere madeirische Delikatesse, die bei diesen Festen verkostet wird, und natürlich der regionale Punsch („Poncha“) und der Wein mit Orangeade.
Bei diesen Festen, die in den Sommermonaten in allen Orten der Insel stattfinden, werden auch Umhängeketten aus Süßigkeiten und Puppen aus Teig angeboten, alles traditionelle Produkte.

 

Weizendreschen
Der Weizenanbau war wichtig für den Lebensunterhalts auf der Insel, aber die Ernte des Getreides war eine mühsame Aufgabe. Um die Ernte angenehmer zu gestalten, wurden Lieder gesungen, eine Tradition, die in Prazeres, Calheta, immer noch besteht.

September

 

Wein/Weinlese
Wussten Sie, dass auf die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika mit Madeirawein angestoßen wurde?
Ende August und im September werden die Trauben geerntet, aus denen dieser ganz besondere Wein bereitet wird. Die Zeit der Weinlese wird auf der ganzen Insel gefeiert . .. die Trauben werden in den Kelterpressen getreten, es gibt volkskundliche Umzüge, Folklore und regionale Weinproben.

Oktober/November

 

Brot für Gott (Pão por Deus)
Diese Tradition war mit Allerseelen und dem Seelenkult verbunden. Stellvertretend für die Verstorbenen baten die Armen um „Pão por Deus“ und erhielten Brot und Früchte der Jahreszeit.
Die Tradition des „Pão por Deus“ wurde aufgegeben und Halloween hat in der madeirischen Bevölkerung, insbesondere bei Kindern, an Bedeutung gewonnen. In den Schulen ist es jedoch üblich, dass die Kinder ihre Stofftaschen mit Motiven der Herbstzeit, mit Früchten und Nüssen schmücken. Am 30. oder 31. Oktober gehen die Kinder wie an Halloween von Tür zu Tür, bitten um „Pão por Deus“ und erhalten Süßigkeiten, Nüsse und ähnliche Gaben.



 

Dezember

 

Weihnachten
Wenn es eine Zeit gibt, die von den Madeirern gelebt wird, dann ist es Weihnachten. Licht, Licht und noch mehr Licht, so sehen die Straßen von Funchal und auf der ganzen Insel aus. Die Häuser werden geschmückt, die Krippen aufgebaut und die Köstlichkeiten der Weihnachtszeit werden zubereitet.
Für die Krippe oder „Lapinha“, wie viele sie nennen, werden Weizenkörner benötigt. In kleinen Vasen platziert, sind sie ein dekoratives Element, das dem Volksglauben zufolge die Ernte auf der Insel segnen hilft.

 

Missas do Parto (Messen zu Ehren Christi Geburt)
Auf Madeira beginnt das Weihnachtsfest mit den „Missas do Parto“. Eine Tradition, die trotz der frühen Stunde (sie findet um 6 Uhr morgens statt) immer sehr beliebt ist, sowohl bei der frommen wie der nicht gläubigen Bevölkerung. Diese Messen finden in allen Pfarreien der Insel neun Tage vor Weihnachten statt. Jeder Tag steht für einen Schwangerschaftsmonat der Jungfrau Maria.

 

Die Geschmäcker der Tradition
Es gibt kein Weihnachten ohne die Zubereitung von „Broas“ (Maisbrot) und „Bolo de mel“ (Honigkuchen). Wenn man jemanden zu Weihnachten zu Hause empfängt, werden ihm nicht nur die verschiedenen Arten von „Broas“, sondern auch die typischen Spirituosen zum Verkosten serviert.
Likör mit Mandarinen-, Passionsfruchtgeschmack und vielen anderen Aromen sind Teil des reichhaltigen Geschmackserlebnisses, das die Insel zur Weihnachtszeit bietet. Und natürlich dürfen wir den heißen Kakao am Ende der Messe zu Ehren Christi Geburt oder auch eine Hühnerbrühe nicht vergessen.
Auf unserem YouTube-Kanal erfahren Sie, wie Sie viele dieser Köstlichkeiten zubereiten können, schauen Sie es sich an.

 

Marktnacht (Noite do Mercado)
Dies ist eine ganz besondere Nacht und die belebte Atmosphäre zeigt das. Musik, Freude und Geselligkeit beschreiben perfekt den Abend, an dem die Menschen zur Markthalle „Mercado dos Lavradores“ gehen, um den traditionellen Liedern zu lauschen und die letzten Dinge für den Weihnachtsabend zu kaufen. In der Marktnacht sind die umliegenden Straßen voller Unterhaltung, traditioneller saisonaler Speisen wie Fleischsandwiches mit Wein und Knoblauch und dem typischen „Poncha“, die man auf keinen Fall verpassen darf. Zweifellos ein einzigartiger und unvergesslicher Abend.

 

Silvester – ein unvergesslicher Neujahrsabend
Madeira bietet eines der besten Feuerwerke weltweit, und ein Besuch auf Madeira, um Silvester zu feiern, ist eine hervorragende Gelegenheit, um das Jahr zu beenden! Auf den Straßen wird die Silvesternacht mit großer Freude gefeiert. Überall in der Stadt und insbesondere in der Bucht von Funchal versammeln sich Einwohner und Touristen, um den Zauber dieses farbenfrohen Schauspiels zu genießen.
Hütchen und Accessoires? Dabei!
12 Rosinen? Dabei!
Champagner oder Sekt? Dabei!
Alles bereit . .. um mit neuer Energie gemeinsam ins neue Jahr zu starten!

Tem que aceitar as cookies para ver este conteúdo

Verwandte Artikel

20 APRIL 2016

Die 15 besten spots auf Madeira

Hatten Sie schon einmal das Gefühl, an einem Ort zu sein, an dem sich alles um Sie herum perfekt zusammenfügt ?

MEHR LESEN
20 APRIL 2017

15 Köstlichkeiten Madeiras, die Sie einfach nicht verpassen dürf

Kommen Sie und entdecken Sie die Vielfalt der Produkte Madeiras mit Chefkoch Benoît Sinthon (Il Gallo d’Oro . The Cliff Bay . 2 Michelin-Sterne) !!

mehr lesen
20 SEPTEMBER 2017

5 Wanderweg auf Madeira, die Sie nicht verpassen sollten

Madeira ist eine Insel voller Wanderwege. Es gibt Wege am Meer entlang, in den Bergen, in den blühenden Gärten, an den Kieselstränden, den Wäldern und auf den Levadas.

mehr lesen

ERFAHREN SIE ES ZUERST

Wir haben jede Woche Artikel, die Sie sicher interessieren. Füllen Sie dieses Formular aus, damit wir Sie erreichen können!

Erro
Erro
Erro
Erro
Erro
BUCHEN SIE JETZT
Kostenlose Stornierung
BITTE DIE TERMIN AUSWÄHLEN.